CDU Dinslaken lädt zum politischen Aschermittwoch ein

Michael Feindler 2017 h Fotograf Andreas Tobias

20.02.2019

Die CDU Dinslaken lädt zum traditionellen politischen Aschermittwoch am 6. März um 19 Uhr ins Ledigenheim, Stollenstraße 1, 46537 Dinslaken, ein.

In diesem Jahr wird der Kabarettist Michael Feindler auftreten.

Michael Feindler ist nicht laut. Ihn als leise zu bezeichnen, wäre aber ebenso falsch. Dafür hallt das, was er auf der Bühne sagt, zu lange nach. Seit Jahren hält der Lyriker unter den Kabarettisten hartnäckig an der Behauptung fest, man dürfe dem Publikum ruhig etwas mehr zutrauen – in Hinblick auf Denkleistung, Schmerzgrenze und Empfindsamkeit. Die Sprache ist seine Waffe, die Gesellschaft der Schleifstein, an dem er sie schärft. Reime und Rhythmen sind dabei kein Selbstzweck, sondern bilden den Teppich, auf dem man über alles stolpert, was darunter gekehrt wurde.

In seinem neuen Bühnenprogramm setzt sich Michael Feindler auf den Boden zwischen alle Stühle und testet, wie bequem es dort ist. Frei nach dem Motto „Bevor wir Gräben zuschütten, sollten wir sie durchwandern“, betrachtet er allerhand Abgründe, die sich zwischen Menschen auftun. Am Ende steht die Erkenntnis: Es kann uns nicht egal sein, ob eine Medaille zwei Seiten hat – selbst dann nicht, wenn wir nur die glänzende sehen.

„Jede gesellschaftliche Umwälzung braucht einen Revolutionsdichter. Den Dichter haben wir jetzt. Fehlt nur noch die Revolution.“ Max Uthoff

 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist kostenlos, jedoch ist eine Anmeldung bis zum 1. März zwingend bei der CDU-Geschäftsstelle erforderlich. Die Anmeldung kann telefonisch unter 02064/2215 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erfolgen.

Junge Union Dinslaken veranstaltet politisches Bildungsseminar mit Horst Miltenberger

14.02.2019

Am vergangenen Wochenende traf sich der Vorstand der Jungen Union Dinslaken (JU) zum Gruppenfoto 06 minpolitischen Bildungsseminar im niedersächsischen Haselünne. Als Gast geladen war Horst Miltenberger, jugendpolitischer Sprecher der Dinslakener CDU-Fraktion, der zum Thema „Kinder- und Jugendpolitik in Dinslaken“ referierte. Besonders im Fokus der Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmern standen die aufsuchende Jugendarbeit sowie die Themen Inklusion und Kindergartenplätze. Ein sehr starkes Interesse hatten die Jungpolitiker besonders am Thema Mobbing, wobei auch Erfahrungen aus der Streitschlichtung und ein mögliches Vorgehen diskutiert wurden. Horst Miltenberger ging zusammen mit den Nachwuchspolitikern die Förderungsbereiche des kommunalen Jugendförderplans durch und diskutierte lebhaft die Wirksamkeit ausgewählter Instrumente der „Kommunalen Präventions- und Bildungskette“. Dabei betonte Miltenberger: „Viele Menschen wenden sich aus Scham oder Angst nicht an die Behörden oder sind nicht genug informiert und erhalten keine Unterstützung. Nichtwissen ist in dieser Hinsicht ein großer Nachteil.“ Das Kinder- und Jugendparlament sowie die Dinslakener Schulsituation waren ebenso Thema des Seminars. Phil Brüggemann, neuer Vorsitzender der JU Dinslaken, resümiert: „Durch das Seminar haben wir neue Impulse für unsere politische Arbeit vor Ort gewinnen können. Die Belange von Kindern und Jugendlichen sowie die Situation an Dinslakener Schulen wird auch in diesem Jahr einen Schwerpunkt unserer politischen Arbeit darstellen.“

Abschließend stellte Miltenberger fest, dass seine neue Aufgabe in der Dinslakener Kinder- und Jugendpolitik seine Blickweise verändert habe: „Vorher habe ich manches durch die Finanzbrille gesehen, doch weiß ich nach den zwei Jahren nun, wie wichtig Investitionen für Kinder und Jugendliche sind. Das, was man für Kinder und Jugendliche in Dinslaken ausgibt, ist eine sinnvolle Investition in unsere Zukunft.“

Vor Ort: CDU nimmt die L4n unter die Lupe

01.02.2019

Am vergangenen Donnerstag haben sich kurzfristig Mitglieder der CDU-Fraktion am Naherholungsgebiet an der Claudiastraße getroffen, um den vieldiskutierten Vorschlag über den möglichen Trassenverlauf der L4n, abzulaufen. Bei diesem Vorschlag handelt es sich um einen Trassenverlauf, der das Naherholungsgebiet sehr stark beschneiden würde und die beiden Seen durchtrennen würden. In den letzten Wochen waren zahlreiche Bedenken von Anwohnern und Bürgern geäußert worden, die die CDU sehr ernst nimmt.IMG 5721 min min
Heinz Wansing, Fraktionsvorsitzender der CDU: „Grundsätzlich spricht sich die CDU für die L4n aus. Durch eine solche Verbindung der B8 und der Autobahn A3 erwarten wir eine Entlastung des umliegenden Straßennetzes, unter anderem im Bereich der Luisenstraße, der Wilhelm-Lantermann-Straße sowie der Augustastraße. Neben der Entlastung der Anwohner in diesen Bereichen, unter anderem durch weniger Lärm und geringerer Feinstaubbelastung, wird eine solche Verbindung eine nicht unbeträchtliche Fahrzeitverkürzung für die Nutzer der A3 mit sich bringen. Deshalb wird von uns die Aufnahme einer solchen Umgehungsstraße in die Regionalplanung grundsätzlich positiv bewertet und für unsere Stadt als wichtig erachtet. Beim Ablaufen des momentan kritisierten Vorschlags ist noch einmal deutlich geworden, dass dieser das dortige Naherholungsgebiet völlig zerschneiden würde und der Bau der Trasse ein enormer Verlust an Lebensqualität für die Anwohner und erholungssuchende Bürger bedeuten würde. Wir erhoffen uns nun vom Moderationsverfahren, dass zwischen der Gemeinde Hünxe und unserer Stadt ein vernünftiger Kompromiss gefunden wird, der den zahlreichen Bedenken der Dinslakener und Hünxer Anwohnerschaft gerecht wird. Dieser Trassenverlauf ist für uns auf jeden Fall nicht akzeptabel. Wir werden uns in den nächsten Monaten dafür einsetzen, dass nicht nur die Bedenken der Kritiker gehört werden, sondern auch derer, die von der L4n profitieren würden.“

Bürgerstammtisch der CDU Eppinghoven-Hagenbruch

17.01.2018
Der CDU Ortsverband Eppinghoven-Hagenbruch lädt herzlich am Donnerstag, den 24. Januar 2019 um 19.00 Uhr zum Bürgerstammtisch in die Gaststätte Ortmann an der Weselerstraße 155 ein.
Alle Interessierten sind eingeladen sich über Themen vor Ort genauso wie über die aktuellen Themen der Weltpolitik zu informieren und zu diskutieren. Der stellvertretende Bürgermeister Thomas Groß und einige Ratsmitglieder freuen sich auf das Zusammentreffen und die Diskussion.

Abfall-App: CDU-Antrag wurde gut umgesetzt

17.01.2018

Die CDU-Fraktion lobt die neue Abfall-App der Stadt Dinslaken. Im vergangenen Jahr hatte die CDU einen Antrag gestellt, mit dem die Verwaltung beauftragt wurde, eine Abfall-App entwickeln zu lassen. Seit dem 1. Januar 2019 steht die Abfall-App nun zum Download bereit und überrascht mit vielen praktischen Hilfsmitteln. Neben dem klassischen Abfallkalender sind auch Informationen darüber abzurufen, wie welcher Müll zu entsorgen ist und wo in der Nachbarschaft der nächste Glas- oder Altkleidercontainer steht.

Timo Juchem, Mitglied der CDU-Fraktion im zuständigen Betriebsausschuss:

„Die Abfall-App ist sehr gelungen und sie ist ein wichtiger Schritt in Richtung Digitalisierung von Verwaltungsangeboten. Es muss das mittelfristige Ziel sein, den gedruckten Abfallkalender als standardisierten Massendruck abzuschaffen. Dieser wird derzeit noch für zehntausende Haushalte gedruckt und verteilt. Anstelle dessen soll die Dinslakener Abfall-App und ein individualisierter Abfallkalender treten, der bei Bedarf am heimischen PC oder im Bürgerbüro ausgedruckt werden kann. Hierzu gibt es gute Vorbilder in anderen Kommunen wie zum Beispiel Essen. Die Kosten für den Massendruck können so vollständig eingespart werden. Für Bürgerinnen und Bürger, die keinen Zugang zum Internet haben, möchten wir in den Bürgerbüros einen entsprechenden Auskunftsservice einführen. Die Abfall-App hat zwar noch einige Kinderkrankheiten, jedoch sind wir sehr zuversichtlich, dass sie schnell behoben werden können. Fehler können über die App selbst jederzeit gemeldet werden.“

Sporthallensituation in Dinslaken: CDU spricht sich für Sondersitzung des Sportausschusses aus

14.01.2019

Die CDU-Fraktion spricht sich für eine Sondersitzung des Sportausschusses aus. Auslöser ist ein Treffen von Ratsvertretern mit den Verantwortlichen des MTV Rheinwacht Dinslakens am vergangenen Freitag. Der MTV hatte zu einem Gespräch gebeten, da im Zuge der Neubauvorhaben im Bereich von Sporthallen großer Klärungsbedarf besteht und der MTV befürchtet, dass der Verein mit dem Abriss der Douvermannhalle seine sportliche Heimat verlieren wird.

Weiterlesen ...

Junge Union Dinslaken verabschiedete Vorstandsvorsitzenden nach 6 Jahren Amtszeit und wählte neuen Vorstand

11.01.2018

Am vergangenen Samstag ging im politischen Dinslaken eine Ära zu Ende. Fabian Schneider stellte sein Amt nach 6 Jahren erfolgreichem JU-Vorsitz zur Verfügung. Dem Wechsel an der Spitze wohnten zahlreiche JU-Mitglieder und Gäste aus der Dinslakener Politik und Presse bei. In seiner Jahresrückschau blickte Schneider auf ein weiteres erfolgreiches Jahr zurück. Dazu zählten neben den zahlreichen offenen Vorstandssitzungen die Teilnahme an der Aktion „Picobello - Dinslaken räumt auf“, der Aufruf zur Teilnahme am Bürgerentscheid rund um die Neugestaltung des Bahnhofvorplatzes sowie die Spendenaktion „Ein Teil tut nicht weh“, bei der insgesamt 750 kg Lebensmittel für die Dinslakener Tafel e.V. gesammelt wurden. Zu den Highlights des Jahres 2018 gehörten außerdem das Fundraising-Dinner „Dinner for JU“, die gemeinsame Planwagenfahrt durch Dinslaken, die gemeinsamen Besuche des Feierabendmarktes sowie die Verabschiedung des JU-Antrages „Gründerfreundliches Dinslaken - mit Startups in die Zukunft“ durch den Dinslakener Stadtrat.

Weiterlesen ...

CDU: Niederrhein trifft Hessen und Europa

07.01.2019

Die CDU Dinslaken und die CDU Voerde laden zu einer gemeinsamen Veranstaltung zum Thema „Niederrhein trifft Hessen und Europa“ ein. Der Kandidat für das Europaparlament für den hiesigen Wahlkreis Dr. Stefan Berger wird sich an dem Tag den Mitgliedern und Gästen vorstellen. Dr. Berger ist momentan Mitglied des nordrhein-westfälischen Landtags und der Sprecher der Niederrhein-Abgeordneten der CDU-Landtagsfraktion.

Darüber hinaus wird der hessische Europaabgeordnete Michael Gahler zum Thema „Ein neues Kapitel für Europa - sicher, innovativ und bürgerfreundlich“ sprechen. Gahler ist seit 1999 Mitglied des Europaparlaments und Vorstandsmitglied der EVP-Fraktion.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 10. Januar 2019 um 19 Uhr im „König am Altmarkt“, Eppinghovener Straße 36, 46535 Dinslaken, statt.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen bei der Dinslakener CDU-Geschäftsstelle nötig, Telefon: 02064/2215 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die CDU Dinslaken wünscht Ihnen ein frohes neues Jahr!

ci_121151.jpg

CDU: Bücherstube Lohberg soll im Ledigenheim bleiben!

26.11.2018

Auf ihrer Klausurtagung hat sich die CDU-Fraktion intensiv mit dem Vorschlag der Verwaltung zum Umzug der Bücherstube Lohberg auf das Zechengelände beschäftigt. Die Verwaltung hatte in der letzten Sitzung des Kultur- und Partnerschaftsausschusses berichtet, dass der neue Kindergarten auf dem Zechengelände zweistöckig gebaut werden soll. Im ersten Stock soll nach Wunsch der Verwaltung die Bücherstube Lohberg einziehen, die sich momentan im Ledigenheim befindet.

Weiterlesen ...
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28

Ausgabe "Schwarz auf Weiss" von Sabine Weiss aus Berlin