Wie geht es dem Rotbach ? CDU Eppinghoven-Hagenbruch lädt den Lippeverband zum Thema ein

11.11.2019

Auch in diesem Jahr war der Rotbach wieder einige Monate trocken und das Bachbett wurde von Pflanzen bewachsen. Sind das schon jetzt sichtbare Auswirkungen des Klimawandels? Wie kann damit umgegangen werden? Was ist zu tun? Viele stellen sich diese und ähnlich Fragen und was für Auswirkungen das langfristig auf den Rotbach hat. Der CDU Ortsverband Eppinghoven-Hagenbruch, lädt am 20.11.2019 um 19 Uhr Mitglieder und Interessierte in das Schützenheim des BSV Eppinghoven ein, um zusammen mit Dr. Emmanuel Grün, Vorstand des Lippeverbandes, dieser Frage auf den Grund zu gehen.

CDU fordert Fußgängerleitsystem für die Innenstadt

08.11.2019

Der CDU-Ortsverband Stadtmitte-Averbruch hat im September eine Umfrage zum Thema „Lebenswerte Altstadt“ durchgeführt. An der Umfrage haben 144 Personen teilgenommen. In der Umfrage wurde das fehlen eines Fußgängerleitsystems in der Innenstadt bemängelt. Die CDU-Fraktion sieht ebenfalls die Notwendigkeit ein Fußgängerleitsystem zu installieren und hat einen entsprechenden Antrag beim Bürgermeister eingereicht.

Heinz Wansing, Vorsitzender der Christdemokraten im Dinslakener Stadtrat, erklärt den Antrag: „Die CDU-Fraktion hat beantragt, der Rat möge die Verwaltung mit der Ausarbeitung eines Konzeptes zur Einrichtung eines Fußgängerleitsystems für die Innenstadt beauftragen. Das Konzept soll spätestens in der zweiten Sitzungsfolge 2020 vorgelegt werden. Das Fußgängerleitsystem soll vor allem auf die verschiedenen Bereiche der Innenstadt hinweisen, beispielsweise Altstadt, Neustraße, Neutor Galerie, Bahnhof etc., aber auch auf Gastronomie, öffentliche Einrichtungen und Gebäude, touristische, kulturelle und soziale Einrichtungen. Hier sind beispielhaft und unvollständig zu nennen: Stadthalle, Burgtheater, Rathaus, Bücherei, Museum, Altmarkt. Die CDU hofft, dass der Antrag schnell umgesetzt werden kann.“

CDU Hiesfeld startet große Umfrage zum Stadtteil Hiesfeld

Die CDU Hiesfeld startet eine große Umfrage zum Stadtteil Hiesfeld und hat dazu sowohl eine Online-Umfrage als auch einen Fragebogen in Papierform entwickelt. Die Umfrage startet am 7. November und endet am 28. November. Die Bürgerinnen und Bürger werden nicht nur nach ihrer Meinung zu Hiesfeld befragt, sondern auch zu den Hiesfeldern Ortschaften Oberlohberg, Barmingholten, Sträterei und Hühnerheide.
Thomas Beerwerth, Vorsitzender der CDU Hiesfeld, äußert sich zu der Umfrage: „Hiesfeld ist ein bzw. das bedeutendste Nebenzentrum von Dinslaken. Der CDU Hiesfeld und der CDU Dinslaken ist es eine Herzensangelegenheit, Hiesfeld als Nebenzentrum zu stärken und das Freizeitangebot attraktiv zu gestalten. Die CDU Hiesfeld hat nun die Umfrage gestartet und möchte wissen, wie die Hiesfelderinnen und Hiesfelder sowie die Dinslakenerinnen und Dinslakener Hiesfeld bewerten und welche Verbesserungsmöglichkeiten es gibt. Die Fragen sind in unterschiedlichen Kategorien wie beispielsweise Verkehr, Wohn- und Lebensqualität und Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit eingeteilt. Die Bürgerinnen und Bürger sind nun gefragt, wir hoffen auf eine rege Teilnahme. Die Ideen und Kritiken der Bürgerinnen und Bürger sind für uns die Arbeitsgrundlage in den nächsten Wochen und Monaten.“

Die Fragebögen in Papierform sind ab dem 7. November erhältlich in den Hiesfelder Apotheken Glückauf und Heucking sowie in der Metzgerei Mölleken und können dort auch ausgefüllt abgegeben werden. Weitere Fragebögen sind auch in der CDU-Geschäftsstelle, Gartenstraße 41, 46535 Dinslaken erhältlich.Die Onlie-Umfrage ist unter folgendem Link zu erreichen:

https://www.survio.com/survey/d/hiesfeld

Die Umfrageergebnisse werden am 07.12.2019 um 11:00 Uhr im Hiesfelder Hof, Sterkrader Straße 231, 46539 Dinslaken, öffentlich bekannt gegeben. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen.

CDU fordert Geldautomaten für die Altstadt

19.10.2019

Der CDU-Ortsverband Stadtmitte-Averbruch hat im September eine Umfrage zum Thema „Lebenswerte Altstadt“ durchgeführt. An der Umfrage haben 144 Personen teilgenommen. Daraufhin hat der CDU-Ortsverband Stadtmitte-Averbruch Ideen entwickelt, wie die Verbesserungsvorschläge der Bürgerinnen und Bürger umgesetzt werden können, die bei der Umfrage herausgekommen sind. Diese Ideen wurden in die CDU-Fraktion getragen und erste Anträge nun beim Bürgermeister eingereicht.  Mit einem der Anträge fordert die CDU-Fraktion einen Geldautomaten für die Altstadt.

Heinz Wansing, Vorsitzender der CDU-Fraktion, erklärt den Antrag: „Die CDU-Fraktion möchte gerne die Verwaltung damit beauftragen, Lösungen für eine Installation eines Geldautomaten in der Altstadt zu finden. Insbesondere werden Gespräche mit der Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe und der Volksbank Rhein-Lippe über eine Kooperation angeregt.  Was in anderen Städten funktioniert, kann auch in Dinslaken funktionieren.“

Fabian Schneider, Pressesprecher der CDU-Fraktion begründet den Antrag wie folgt: „Seit dem Wegfall des Sparkassen SB-Centers am Altmarkt fehlt ein Geldautomat in der Altstadt. Die Altstadt ist der gastronomische und kulturelle Mittelpunkt der Stadt und ein attraktiver Wohnstandort. Tausende von Besuchern zieht es jedes Jahr in die Altstadt, beispielsweise wegen der Gastronomie, des Fantastivals, der DIN-Tage, des Feierabendmarkts, des Wochenmarkts und in absehbarer Zeit auch wieder wegen der Stadthalle. Ein Geldautomat fehlt in der Altstadt und wird von vielen Anwohnern und Besuchern schmerzlich vermisst. Für die CDU-Fraktion scheint es auch denkbar, dass die Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe und die Volksbank Rhein-Lippe gemeinsam einen Geldautomaten in der Altstadt betreiben.“

„Ein Teil mehr tut nicht weh!“ – Junge Union Dinslaken sammelte erneut für Dinslakener Tafel e.V.

Tafelsammelaktion min15.10.2019

Unter dem Motto „Ein Teil mehr im Einkaufswagen tut nicht weh!“ hat die Junge Union Dinslaken (JU) am vergangenen Wochenende eine Lebensmittelsammelaktion für die Dinslakener Tafel durchgeführt. Vor dem EDEKA Bienemann E-Center sammelte die JU zwischen 480kg bis 510kg Lebensmittel, die die Spender nach ihren Einkäufen der Tafel überlassen hatten. Darüber hinaus wurden 317,82€an die Tafel gespendet, die in Projekte wie das Seniorenausflugsprojekt oder die neuen Räumlichkeiten für das Tagesgeschäft der Tafel fließen werden.

Weiterlesen ...

CDU begrüßt UBV-Antrag zur Einrichtung eines Klimabeirates

14.10.2019

Die CDU-Fraktion begrüßt den UBV-Antrag zur Einrichtung eines Klimabeirates. Die Christdemokraten haben bereits im Juni eben dieses bereits beantragt.

Weiterlesen ...

CDU und SPD: Zusätzliche Ampel an der "Blauen Bude" in Lohberg!

13.10.2019

Heute haben CDU und SPD einen gemeinsamen Antrag zur Errichtung einer neuen Ampel an der Hünxer Straße/Höhe "Blaue Bude" gestellt.

In zahlreichen Bürgergesprächen und in Gesprächen mit dem „Forum Lohberg“ , die von CDU und SPD geführt worden sind, wurde seitens der Bürgerschaft deutlich gemacht, dass an der Stelle Hünxer Straße/Steigerstraße in der Höhe der „Blauen Bude“ ein dringender Bedarf an einer Lichtsignalanlage („Ampel“) besteht.
Für Fußgänger und Radfahrer besteht in diesem Bereich keine sichere Möglichkeit, die Hünxer Straße zu überqueren. Aufgrund der hohen Verkehrsbelastung trennt die Hünxer Straße die Gartenstadt vom Zechengelände.

Auch mit Blick auf die entstehende KiTa auf dem Zechengelände und hinsichtlich der Angebote für Kinder und Jugendliche im Bergpark, muss eine sichere Querung der Hünxer Straße an dieser Stelle gesichert sein.
Politik und Verwaltung verfolgen seit dem Beginn der Entwicklung des Zechengeländes das Ziel „Lohberg und die Halde werden eins“.Eine Lichtsignalanlage an der oben genannten Stelle wäre ein verbindendes Element zwischen beiden Teilen Lohbergs.

CDU fordert ganzheitliches Verkehrskonzept für die Altstadt

13.10.2019

Der CDU-Ortsverband Stadtmitte-Averbruch hat vor einigen Wochen die Ergebnisse seiner Altstadtumfrage präsentiert. Hauptkritikpunkt der Umfrageteilnehmer war die Verkehrs- und Parksituation in der Altstadt. Bemängelt wurde unter anderem der hohe Verkehrslärm, der schlechte Straßenzustand, die Verstopfung der Altstadt durch Lieferfahrzeuge, wildes Parken, Raserei und mehr. In letzter Zeit sind vermehrt Vorschläge diskutiert worden, die wesentlich Einfluss auf die Verkehre und die Parksituation in der Dinslakener Altstadt haben. Da jeder Vorschlag und jede Maßnahme Folgen in der Altstadt nach sich ziehen, müssen diese im Gesamten betrachtet werden. Die CDU-Fraktion hat sich diesem Thema nun angenommen und fordert ein ganzheitliches Verkehrskonzept für die Altstadt.

Weiterlesen ...

CDU fordert Instandsetzung der Oberflächen und Poller in der Altstadt

13.10.2019

Der CDU-Ortsverband Stadtmitte-Averbruch hat im September eine Umfrage zum Thema „Lebenswerte Altstadt“ durchgeführt. An der Umfrage haben 144 Personen teilgenommen. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschwerten sich über den schlechten Zustand der Oberflächen in der Altstadt. Die CDU-Fraktion hat sich dem Problem nun angenommen und einen entsprechenden Antrag gestellt.

Heinz Wansing, Vorsitzender der CDU-Fraktion, skizziert den Antrag: „Die CDU-Fraktion möchte die Verwaltung beauftragen, die kompletten Oberflächen der Altstadt auf lockere und kaputte Steine sowie auf andere Stolperfallen zu überprüfen und zu reparieren. Darüber hinaus möge die Stadtverwaltung darstellen, wie eine dauerhafte Instandhaltung gewährleistet werden kann. Des Weiteren hat die CDU beantragt, die Poller in der Altstadt instand zu setzen. Darüber soll die Verwaltung prüfen, ob im Bereich der Parkplätze in der Altstadt die Poller versetzt werden können, um das Ein- und Ausparken zu erleichtern und um Beschädigungen an Autos sowie an Pollern zukünftig zu vermeiden.“

Fabian Schneider, Pressesprecher der CDU-Fraktion, begründet den Antrag wie folgt: „Die lockeren und teilweise beschädigten Pflastersteine in der Altstadt sind Stolperfallen und tragen darüber hinaus zu einer erhöhten Geräuschkulisse bei, wenn Fahrzeuge über sie fahren.  Eine Behebung dieses Problems würde einen Schritt in Richtung Barrierefreiheit in der Altstadt bedeuten und einen Beitrag zur Verringerung des Verkehrslärms leisten. Darüber hinaus sind viele Poller in der Altstadt stark beschädigt. Sie tragen nicht zu einem schönen Stadtbild bei. Auch die Poller an der St. Vincentius-Kirche, die während der „Großbaustelle Kolpingstraße“ entfernt worden sind, wurden bis jetzt nicht ersetzt. Teilweise engen die Poller auch die vorhandenen Parkplätze so sehr ein, sodass die Poller und die Autos beim Ein- und Ausparken regelmäßig beschädigt werden. Diese Missstände müssen behoben werden.“

Alles Wissenswerte zur Altstadtumfrage der CDU Stadtmitte-Averbruch

23.09.2019  Umfrage zur Dinslakener-Altstadt durch die CDU Stadtmitte-Averbruch.

23.09.2019  Lösungsvorschläge nach Altstadtumfrage.

11.10.2019  Antrag Lebenswerte Altstadt - Oberflächen und Poller

11.10.2019  Antrag Lebenswerte Altstadt - Verkehrliche Situation

Nachfolgender Antrag steht auf der Tagesordnung in der Ratssitzung am 10.10.2019.

02.08.2019  Prüfauftrag Fahrradstation in der Altstadt

Nachfolgende Anträge stehen auf der Tagesordnung in der Ratssitzung am 17.12.2019.

27.09.2019  Antrag Lebenswerte Altstadt-Fußgängerleitsystem

27.09.2019  Antrag Lebenswerte Altstadt-Geldautomat

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Ausgabe "Schwarz auf Weiss" von Sabine Weiss aus Berlin