31.03.2020

Unter dem Motto „Feierabendmarkt: Wir genießen Zuhause!“ will die CDU Dinslaken am kommenden Freitag einen virtuellen Feierabendmarkt in den sozialen Netzwerken starten und ruft jeden auf, daran teilzunehmen. Zum Hintergrund: Am kommenden Freitag hätte eigentlich die diesjährige Feierabendmarktsaison beginnen sollen. Aufgrund der Corona-Epidemie musste der Feierabendmarkt abgesagt werden. Der Feierabendmarkt geht auf einen Antrag zurück, den die Junge Union Dinslaken und die CDU Dinslaken im Jahr 2015 gestellt hatten. Der Feierabendmarkt hat sich in den letzten Jahren zu einer der beliebtesten Veranstaltungen in Dinslaken entwickelt und wäre in diesem Jahr in die vierte Saison gegangen.

Phil Brüggemann, Beisitzer im CDU-Vorstand und Mitorganisator des virtuellen Feierabendmarktes, erklärt die Aktion:

„Am Freitag startet ab 16 Uhr der virtuelle Feierabendmarkt, zur gleichen Uhrzeit wie auch der reguläre Feierabendmarkt gestartet wäre, auf den CDU-Kanälen auf Instagram und Facebook. Einige CDU-Mitglieder werden bei sich zuhause typische Feierabendmarktaktivitäten darstellen, die sich auf einen bestimmten Händler oder Gastronomen beziehen. Den ganzen Nachmittag hindurch bis zum Abend hin werden immer wieder neue Feierabendmarktaktivitäten gepostet. Aber nicht nur die CDU-Mitglieder sollen mitmachen, sondern jeder, der den Feierabendmarkt vermisst und sich den Feierabendmarkt nach Hause holen möchte. Jeder kann unter dem Hashtag #FeierabendmarktZuhause eine typische Feierabendmarktaktion, die er Zuhause macht, in den sozialen Netzwerken hochladen. Aber auch Fotos von schönen Momenten auf vergangenen Feierabendmärkten können gepostet werden. Wer die Fotos selbst nicht hochladen möchte, kann sie uns per E-Mail schicken. Wir werden die Fotos dann über unsere CDU-Kanäle hochladen, sodass jeder Einsender Teil unseres virtuell erzeugten Feierabendmarktes wird.“

 

Fabian Schneider, stellvertretender Vorsitzender der CDU Dinslaken und Autor des Antrages zur Einrichtung eines Feierabendmarktes, erklärt den Zweck des virtuellen Feierabendmarktes:

„JU und CDU haben damals den Feierabendmarkt vorgeschlagen, um die Altstadt zu stärken und um ein neuartiges Format zur Belebung der Innenstadt einzuführen. Der Feierabendmarkt ist zu einer Erfolgsgeschichte geworden und wurde dem Zweck mehr als gerecht. Mit unserem virtuellen Feierabendmarkt möchten wir nun erreichen, dass die Menschen zuhause bleiben und trotz ausgefallenem Feierabendmarktes zuhause ein wenig von der Atmosphäre des Feierabendmarktes erleben können und Teil eines virtuellen Feierabendmarktes werden. Wir wollen die Zeit überbrücken, bis der Feierabendmarkt wieder startet. Des Weiteren ist uns wichtig, dass wir auf die zahlreichen Gastronomen und Händler des Feierabendmarktes und der Altstadt hinweisen, die nun stark unter den getroffenen Maßnahmen zur Bekämpfung des Virus leiden müssen. Einige Gastronomen und Händler haben einen Online-Shop oder einen Lieferdienst. Wir wollen verhindern, dass das vielfältige Angebot an Gastronomie und Einzelhandel wegbricht. Wir brauchen sie nach der Krise für eine lebendige und attraktive Innenstadt. Der Feierabendmarkt war ein wichtiger Anziehungspunkt für die ganze Innenstadt und soll es auch weiterhin bleiben.“

Die Fotos können gesendet werden an:

Per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Per Instagram: @cdu.dinslaken

Per Facebook: www.facebook.com/CDU.Dinslaken


Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Infobrief von Marie-Luise Dött (MdB)

Ausgabe "Schwarz auf Weiss" von Sabine Weiss aus Berlin