09.11.2018

Die CDU-Fraktion beantragt zur nächsten Sitzung des Rates die Einführung eines Heimat-Preises und nimmt damit eine Initiative der schwarz-gelben Landesregierung auf.
Die schwarz-gelbe Landesregierung hat eine Förderung eines „Heimat-Preises“ ins Leben gerufen. Nach der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Umsetzung des Förderprogramms „Heimat-Preis“ übernimmt das Land Nordrhein-Westfalen das Preisgeld in Höhe von 5000€. Der Heimat-Preis kann als ein einzelner Preis oder in bis zu drei Preiskategorien oder –abstufungen jährlich verliehen werden. Einzige Bedingung ist, dass ein Ratsbeschluss vorliegt, der die Einführung eines Heimat-Preises bestimmt sowie ein Kriterienkatalog zur Preisvergabe. Die CDU schlägt vor, dass der Heimat-Preis durch eine noch zu bestimmende Jury vergeben werden soll.

Fabian Schneider, kulturpolitscher Sprecher der CDU-Fraktion: „Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger engagieren sich zum Thema „Heimat“. Dabei ist der Begriff weit auszulegen, denn für jeden Bürger und jede Bürgerin bedeutet der Begriff „Heimat“ etwas anderes. Heimat hat immer etwas mit Tradition, Orientierung und Halt zu tun. Bei „Heimat“ geht es um das Verbindende, um die Gemeinschaft und den Zusammenhalt. Dies muss Politik wertschätzen, denn was Menschen jeden Tag in unserem Land und in unserer Stadt im Großen und vielmehr im Kleinen leisten, wird dazu beitragen, dass Heimat bewahrt und gleichzeitig für die Zukunft gestaltet werden kann.
Neben den klassischen Heimatvereinen gibt es zahlreiche Vereine, Institutionen und Organisationen in unserer Stadt und unseren Stadtteilen, die sich für das Thema „Heimat“ engagieren. Mit der Einführung eines Heimat-Preises wollen wir die Möglichkeit seitens des Landes ergreifen, diese Arbeit vor entsprechend zu würdigen und zu honorieren.“


Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Ausgabe "Schwarz auf Weiss" von Sabine Weiss aus Berlin