CDU fordert Einführung eines Heimat-Preises

09.11.2018

Die CDU-Fraktion beantragt zur nächsten Sitzung des Rates die Einführung eines Heimat-Preises und nimmt damit eine Initiative der schwarz-gelben Landesregierung auf.
Die schwarz-gelbe Landesregierung hat eine Förderung eines „Heimat-Preises“ ins Leben gerufen. Nach der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Umsetzung des Förderprogramms „Heimat-Preis“ übernimmt das Land Nordrhein-Westfalen das Preisgeld in Höhe von 5000€. Der Heimat-Preis kann als ein einzelner Preis oder in bis zu drei Preiskategorien oder –abstufungen jährlich verliehen werden. Einzige Bedingung ist, dass ein Ratsbeschluss vorliegt, der die Einführung eines Heimat-Preises bestimmt sowie ein Kriterienkatalog zur Preisvergabe. Die CDU schlägt vor, dass der Heimat-Preis durch eine noch zu bestimmende Jury vergeben werden soll.

Weiterlesen ...

CDU Dinslaken will Straßenausbaubeiträge abschaffen lassen

09.11.2018

Die CDU-Fraktion wird in der nächsten Ratssitzung eine Resolution verabschieden lassen, die die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge fordert. Dies teilte Heinz Wansing, Vorsitzender der CDU-Fraktion, in einer Pressemitteilung mit.

Weiterlesen ...

Offener Brief der Jungen Union Dinslaken

08.11.2018

An die Delegierten des Bundesparteitages

Sehr geehrte Damen und Herren,
Anfang Dezember ist es soweit, der CDU-Bundesparteitag wählt unter anderem einen neuen Vorsitzenden oder eine neue Vorsitzende. Nach 18 Jahren wird Angela Merkel nicht mehr als Vorsitzende unserer Partei zur Verfügung stehen. Die Personaldebatte über Merkels Nachfolge ist im vollen Gange, eine klare Tendenz, wer Merkel nachfolgt, ist noch nicht abzusehen.

Weiterlesen ...

CDU-Kritik: St. Martin gehört zur Dinslakener Martinikirmes

05.11.2018

Verärgert nahm die CDU-Fraktion in der letzten Woche die Werbeplakate der diesjährigen Martinikirmes zu Kenntnis. Auf den neuen Plakatentwürfen fehlt seit diesem Jahr jeglicher Bezug zum Heiligen Martin.

Fabian Schneider, Pressesprecher er CDU-Fraktion: „Es wurde dringend Zeit, dass die Plakate und damit die Werbung für unsere Martinikirmes überarbeitet und neugestaltet wurden. Aber dass nun ausgerechnet der Heilige Martin auf den Plakaten nicht mehr zu sehen ist, ist absurd, da es sich um eine Martinikirmes handelt. Auf der Homepage der Stadt Dinslaken heißt es: Die Dinslakener Martinikirmes und der Martinimarkt sind seit Jahrhunderten ein ausgeübter Brauch. Schon im 15. Jahrhundert berichten Archivaufzeichnungen von einem Jahrmarkt, der vor der Martinsmesse abgehalten wurde. Seit dem Jahr 1819 gab es dann offiziell den alljährlichen Martinimarkt. Der Ursprung unsere Martinikirmes liegt, wie der Name schon sagt, in dem christlichen Fest St. Martin und wird um den Martinstag, 11.11., ausgerichtet. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass christliche Feste nicht ausgehöhlt werden und die Wurzeln unserer Tradition weiter gepflegt werden. Das ist eine Entwicklung, die mich sehr beunruhigt. Aus dem Martinsfest wird ein Laternenfest, aus Weihnachten wird ein Winterfest. Wir dürfen unsere christlichen Wurzeln und Feste nicht vergessen.“

Weiterlesen ...

Antrag zur Thema Schulstandorte

30.10.2018

ANTRAG
hier: Schulstandorte

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Heidinger,

die CDU-Fraktion beantragt, der Schulausschuss möge Folgendes beschließen:

1. Die Verwaltung wird beauftragt, kurzfristig eine verbindliche Stellungnahme über die Zukunft der Sekundarschule, Friedrich-Althoff-Schule (FAS), bei der Bezirksregierung einzuholen, insbesondere die Frage zu klären, ob die FAS unter den jetzigen Verhältnissen fortgeführt werden kann. Die Verwaltung fordert die Bezirksregierung auf, die Stellungnahme mit dem zuständigen Ministerium abzustimmen, um eine verbindliche Rechtsgrundlage zu schaffen.
Nicht nur die jetzige Rechtssituation, sondern auch die zukünftige Entwicklung der Rechtsgrundlagen für Sekundarschulen in NRW, soll verbindlich dargestellt werden.

2. Bis zur rechtlich einwandfreien Klärung unterlässt die Verwaltung jegliche Maßnahmen, die die Auflösung der Sekundarschule betreffen. Darüber hinaus sind jegliche Maßnahmen ruhen zu lassen, die eine Veränderung der Schulstandorte herbeiführen.

Begründung:

Weiterlesen ...

Dött begrüßt EU-Richtlinie im Kampf gegen Plastikmüll

25.10.2018

CDU-Bundestagsabgeordnete: Abfälle schaden, Rohstoffe zunehmend knapp

Marie-Luise Dött begrüßt die neue Richtlinie des Europäischen Parlamentes zur Verminderung von Wegwerfprodukten aus Plastik als „wichtigen Schritt, um diese Abfälle zu reduzieren und so die Kreislaufwirtschaft zu stärken“. „Beides ist aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen notwendig‎, denn diese Abfälle schaden der Umwelt und Rohstoffe sind zunehmend knapp und teuer. Es ist zu begrüßen, dass bei den Vorschlägen für Produktverbote darauf geachtet wurde, dass ökologisch wirklich bessere Alternativen vorhanden sind und die Gebrauchswerte der Alternativen stimmen“, so die Oberhausener CDU-Bundestagsabgeordnete, die Umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ist.

Weiterlesen ...

JU-Antrag: „Gründerfreundliches Dinslaken - mit Startups in die Zukunft“ wurde beschlossen!

25.10.2018

Mit großer Freude nahm die Junge Union Dinslaken die Nachricht auf, dass der Rat der Stadt Dinslaken den JU-Antrag „Gründerfreundliches Dinslaken – mit Startups in die Zukunft“ in der letzten Ratssitzung einstimmig verabschiedet hat.

Die Junge Union Dinslaken (JU) hatte vor einigen Monaten der CDU einen Antrag vorgestellt, der sich mit dem Thema „Gründerfreundliches Dinslaken – mit Startups in die Zukunft“ beschäftigt. Mit dem Antrag soll die Verwaltung mit der Erstellung eines umfassenden Förderkonzeptes für die Ansiedlung und Unterstützung von Startup- und Gründerunternehmen beauftragt werden. Die CDU hat diesem Antrag einstimmig zugestimmt und im Rat erfolgreich zur Abstimmung stellen lassen.

Weiterlesen ...

Junge Union Dinslaken: 2. Feierabendmarkt-Saison ein voller Erfolg

25.10.2018

Die Junge Union Dinslaken (JU) freut sich über die erfolgreiche zweite Saison des Feierabendmarktes. Die JU hatte 2016 über die CDU-Fraktion den Antrag gestellt, die Verwaltung mit der Ausrichtung eines regelmäßig stattfindenden Feierabendmarktes zu beauftragen und brachte somit den Stein ins Rollen. In 2017 feierte der Feierabendmarkt eine gelungene Premiere.

Weiterlesen ...

Die CDU bedankt sich bei allen die dazu beigetragen haben, den Verkauf des Grundstücks für die Mülldeponie zu verhindern.

Dinslaken. Seit vielen Jahren stellt sich die CDU im Rat der Stadt Dinslaken mit allen Mitteln gegen die Erweiterung der Deponie. 2015 hat die CDU einen Antrag gestellt, dass die Stadt das in Ihrem Besitz befindliche Grundstück an der Bruchstraße nicht an Thyssen Krupp verkauft, ohne dass der Rat zustimmt. Denn ohne dieses Grundstück, so sind sich die Christdemokraten sicher, werden die Pläne für die Deponieerweiterung erschwert und im besten Fall sogar verhindert.

Dass dieser Antrag seinen Zweck erfüllt hat, bewies die letzte Ratssitzung. An der Öffentlichkeit vorbei wollte der Bürgermeister Dr. Heidinger (SPD) das Grundstück an ThyssenKrupp verkaufen.

Weiterlesen ...

CDU Hiesfeld: Fahrradtour mit Eduard Sachtje war ein voller Erfolg

Die CDU Hiesfeld unternahm eine Fahrradtour mit Eduard Sachtje durch Hiesfeld. Viel Wissenswertes über die Geschichte des Stadtteils wusste Eduard Sachtje zu berichten. Im Anschluss an die Fahrradtour kehrten die Teilnehmer im Hiesfelder V-Haus ein und tauschen untereinander Hiesfelder Anekdoten aus.

IMG 20181007 WA0029IMG 20181007 WA0030IMG 20181007 WA0031IMG 20181007 WA0032IMG 20181007 WA0033IMG 20181007 WA0034IMG 20181007 WA0036IMG 20181007 WA0037

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Ausgabe "Schwarz auf Weiss" von Sabine Weiss aus Berlin